DAS TEAM

WALTER PAUSE

(1907 - 1988), Bergsteiger, Bergschriftsteller, weitsichtiger Naturschützer....Verfasser über 150 Essays und dutzender Bücher.

Seine "Münchner Hausberge" sind  jedem bekannt, der sich zumindest einigermaßen für Berge interessiert.

Mit seinen Büchern traf er den Nerv der Zeit, lockte


die Menschen in die Natur - vor allem natürlich in die Berge. Das Besondere: Walter Pause konnte das, was nur wenige Schriftsteller können: Er schrieb "in Bildern", nahm dadurch seine Leser bereits bei der Lektüre seiner Bücher mit auf Bergtour.

Heute allgemein weniger bekannt ist: Er war auch ein engagierter Naturschützer, wollte bereits um 1970 rund um das Isartal oberhalb von München einen Naturpark gründen, wurde  Teil des Teams, das 1970 den Alpenplan verfasste und bewarb.

Bei all  seinem Engagement in den Alpen: Auch der Bayerische Wald, diese damals - nicht nur aus Münchner Sicht - so "ganz andere Welt" am Eisernen Vorhang, faszinierte ihn. So sehr, dass er 1969 zusammen mit Werner Heiss sein Buch "Wandern im Bayerwald" verfasste. - Ein Buch, das schnell zum Klassiker, jedoch - im Gegensatz zu den "Münchner Hausbergen" - nie aktualisiert wurde - bis zur völlig aktualisierten Neuauflage 2017!

WERNER HEISS

Landschaftsfotograf, war derjenige, der Walter Pause beim Bayerwaldbuch zuarbeitete, fotografierte, recherchierte. Noch heute erinnern sich viele ältere Waidler, speziell Mitglieder des Bayerischer Wald-Vereins, an ihn und an die Zeit, in der sie ihn auf seinem Motorrad durch den Woid fahren sahen - vollbepackt mit seiner schweren Fotoausrüstung, auf dem Weg, eine neue Pause-Tour zu konzipieren...

Und irgendwie waren sie auch stolz, die Waidler. Stolz darauf, dass der bekannte Bergschriftsteller Walter Pause ihren Woid entdeckt hatte....

MICHAEL PAUSE

(Jahrgang 1952), Skifahrer, Bergsteiger und Journalist (Deutsche Journalistenschule München), Radiosprecher, Buchautor und langjähriger Chefredakteur     der   Zeitschrift      "BERGE",  künstlerischer Leiter des Internationalen Bergfilmfestivals Tegernsee, übernahm 1998 von  


Hermann    Magerer   die   Leitung   der   Redaktion "Freizeit/Bergauf-Bergab" des Bayerischen Fernsehen und ist seitdem auch Moderator der Bergsteigersendung .

Zum Bayerischen Wald hat Michael Pause eine ganz besondere Beziehung: Im Februar 1978 produzierte er hier seinen allerersten Beitrag für "Bergauf-Bergab"!

DR. ISABELLE AUER

(mit Recherchewanderer-Hund Xandi)

(Jahrgang 1978), begeisterte Ausdauersportlerin (Mountainbike, Bergwandern, Schneeschuhgehen, Nordic Walking), studierte Geografie, Germanistik (Schwerpunkt: Deutsche Literaturwissenschaft) und Allgemeine Pädagogik in Mainz und in Passau, promovierte 2010 in Geografie, absolvierte ein Praktikum in    einem   Naturschutzzentrum auf der


Schwäbischen Alb (2004), zwei Praktika beim Naturpark Bayerischer Wald e.V. (2005 und 2007)

sowie ein Redaktionspraktikum bei der Passauer Neuen Presse, Lokalredaktion Passau Stadt (Februar 2008).

Von März 2008 bis März 2015 arbeitete sie hauptamtlich als "Gebietsbetreuerin Arberregion", leitete in dieser Zeit über 700 Exkursionen mit insgesamt fast 16.000 Teilnehmern, veröffentlichte rund 300 Zeitschrift- und Zeitungsbeiträge sowie zwei Broschüren über das Arbergebiet, mehrere Faltblätter zu anderen Bayerwald-Themen, entwarf unzählige Informationstafeln (Natur- und Kultur des Bayerwaldes) und konzipierte eine interaktive Bergschutz-Ausstellung (Schwerpunkt: Arbergebiet). Besonders glücklich ist sie, dass sie in ihrer "Zeit am Arber" dazu beitragen konnte, dass der Bau einer Pendelgondelbahn auf die Hochzell bei Bodenmais verhindert wurde.

Von 2010 bis Ende 2016 veröffentlichte sie Beiträge in der Zeitschrift "Schöner Bayerischer Wald", seit 2014 sogar als ständiges Redaktionsmitglied. Im Januar 2013 initiierte sie zusammen mit dem Filmemacher Jürgen Eichinger die beliebte Veranstaltungsreihe "Bayerwaldfilmnacht", bei der in unregelmäßigen Abständen Tier- und Natur- oder Bergfilmer ihre Filme zeigen und von den Dreharbeiten erzählen.

Obwohl Isabelle Auer im württembergischen Nürtingen aufgewachsen ist, kennt sie den Bayerischen Wald - besonders den Nationalpark  - Dank der jährlichen Urlaubsaufenthalte mit ihren Eltern und ihrer älteren Schwester bereits seit Mitte der 1980er Jahre.

Heute arbeitet sie als freiberufliche Buchautorin.

 

Weitere Infos unter www.isabelle-auer.de .